„Wir holen uns den Zoo ins Haus“ – Altenpflegeheim freut sich über den Besuch zweier Berberaffen

15.07.2020

In der Heimzeitung wurden neulich besondere Gäste angekündigt: Olga und Schorsch kommen zu Besuch! Die beiden sind im Haus schon bekannt und ein wahrer Publikumsmagnet. Das Foyer des Bornaer Altenpflegeheims „Carl Heinrich“ – eine Einrichtung der Diakonie-Tochter Heimverbund Leipziger Land gemeinnützige GmbH – ist deshalb gut gefüllt, als die beiden hereinspazieren, Purzelbaum schlagen und Handstand machen. Voller Freude und mit lautem Entzücken werden sie begrüßt. „Na, komm doch mal zu mir“, rufen gleich mehrere.

Zahme Berberaffen erfreuen Senioren im Altenpflegeheim.

Olga und Schorsch sind Berberaffen vom Erlebnisbauernhof Probst. Heimleiterin Dana Mäding hat die beiden mit ihrem Tiertrainer Jörg eingeladen, um den Bewohnern eine schöne Abwechslung zu bieten: „Hunde und Alpakas sind ja regelmäßig zu Gast, wir wollen unseren Bewohnern mit den Affen ein besonderes Erlebnis bieten.“ Da ein Besuch im Tierpark schwierig ist, hole man eben den Zoo ins Haus.

Schorsch und Olga hüpfen – mit Windel ausgestattet und an der Leine geführt – von Schoß zu Schoß und lassen sich füttern. Der Spaß ist riesengroß, als Schorsch Trauben stibitzt. „Das ist so etwas Herrliches, wunderbar!“, sagt Bewohnerin Helga Binder begeistert und streichelt das weiche Fell. Eine andere singt Olga ein Lied vor. Tiertrainer Jörg erklärt ein paar Regeln: Den Berberaffen, die artgerecht in einer Gruppe von vier Tieren im Freigehege leben, darf man zum Beispiel nicht zu eindringlich in die Augen sehen. Ein bisschen Trubel, Gelächter und Fröhlichkeit scheinen Olga und Schorsch aber nicht zu stören. „Die sind ganz zahm“, freut sich Gerta Kopietz: „Es fühlt sich so schön an, sie zu streicheln.“