Coronavirus-Pandemie: Wir sind weiter für Sie da

Bund und Länder haben den Lockdown bis zum 7. März verlängert. Seit dem 15. Februar gelten darüber hinaus die neue sächsische Corona-Schutzverordnung und die Quarantäne-Anordnungen des Landkreises Leipzig. Für unsere Einrichtungen sind demnach folgende Regeln wichtig:

Altenpflegheime:

Achtung: Freiwillige für Altenpflegeheime – siehe Helferaufruf des Landratsamtes – wenden sich bitte an das Kreissozialamt (Kontakt siehe Link). Wir freuen uns über die Bereitschaft, den Einsatz der Freiwilligen koordiniert allerdings das Landratsamt.

Bitte rufen Sie vor dem geplanten Besuch in der Einrichtung an und vereinbaren Sie einen Termin. Nach der aktuellen sächsischen Anordnung von Hygieneauflagen und der Coronaschutzverordnung müssen Besucherinnen und Besucher soweit möglich eine FFP2-Maske oder einen Mund-Nasen-Schutz mit vergleichbarem Standard tragen (keine Stoffmasken). Außerdem sind Besuche u. a. in Altenpflegeheimen und sozialtherapeutischen Wohnstätten nur noch mit negativem SARS-CoV-2-Test möglich. Dies kann entweder ein beim Hausarzt absolvierter PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) sein oder ein PoC-Schnelltest, welcher vor dem Besuch in der jeweiligen Einrichtung erfolgt. Wir weisen darauf hin, dass sich Getestete bei einem positiven Testergebnis sofort in ihre Häuslichkeit begeben und zeitnah ihren Hausarzt bzw. das Gesundheitsamt kontaktieren müssen.

Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass die Einschränkung der Besuche für alle Beteiligten nicht leicht ist. Um die Verordnungen umzusetzen und unsere Bewohner bestmöglich zu schützen, sehen wir allerdings keine Alternative zu dieser strikten Vorgehensweise und bitten um Verständnis. BLEIBEN SIE BEHÜTET!

Stationäre Jugendhilfe:

Für Besucherinnen und Besucher gelten strenge Beschränkungen. Bitte melden Sie sich vorab und tragen Sie vor sowie in der Einrichtung einen Mund-Nasen-Schutz. Zudem gelten spezielle Hygienkonzepte.

Geschäftsstelle Grimma:

Die Geschäftsstelle ist bis auf Weiteres für Besuche und Mitarbeitende aus den Einrichtungen geschlossen. Die Kontaktaufnahme erfolgt bevorzugt via E-Mail, Telefon oder andere elektronische Hilfsmittel. Das Betreten ist nur im Ausnahmefall, nach vorheriger Anmeldung und mit Mund-Nasen-Schutz gestattet. Außerdem müssen die Kontaktdaten hinterlegt werden. Es finden keine Andachten, gemeinsamen Pausen und größeren Sitzungen statt.

In allen unseren Einrichtungen gelten mit dem Gesundheitsamt abgestimmte Pandemiepläne. Grundsätzlich sind folgende Hygienevorschriften einzuhalten:

  • Niesen nur unter Wegdrehen und in die Armbeuge
  • Abstand von 1,50 bis 2,00 m halten bei Begegnungen mit anderen Menschen
  • Vermeidung des Händeschüttelns, Vermeidung von Menschenansammlungen
  • regelmäßiges gründliches Händewaschen
  • bei Fieber und grippeähnlichen Symptomen sprechen Sie zunächst mit Ihrem Hausarzt telefonisch oder rufen Sie die Telefonnummer 116117 an

Der Zugang zur Geschäftsstelle ist nur Personen mit gutem Allgemeinbefinden gestattet. Sollten Sie eindeutig krank sein, betreten Sie bitte NICHT unsere Einrichtungen!

Piktogramme zu Hygienregeln während der Coronavirus-Pandemie

Die Coronavirus-Pandemie stellt auch unsere Einrichtungen vor große Herausforderungen. Die Gesundheit und das Wohl unserer Klienten, Mitarbeiter und Angehörigen haben höchste Priorität für uns. Dafür setzen wir unsere gesamte Kraft, Kompetenz und Anstrengung ein. Gerade in dieser besonderen und für alle enorm belastenden Situation möchten wir – sofern es irgend möglich ist – weiter für Sie da sein, Ihnen Unterstützung und Beratung anbieten.

Uns allen viel Kraft, Umsicht und Besonnenheit in dieser außergewöhnlichen Situation. Ein Schreiben der Geschäftsführung an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie hier.

Bleiben Sie behütet!

Ihre Heimverbund Leipziger Land gemeinnützige GmbH

Die Bibel, Ps. 46, 2: Gott ist unsere Zuflucht und Stärke, ein bewährter Helfer in Zeiten der Not.