„Wir wollen, dass man sich hier wohlfühlt“: Jugendliche im HABITAT griffen zu Pinsel und Farbe

02.09.20

Foyer, Aufenthaltsraum und Küche im 2. Stock des Bornaer Kinder- und Jugendhauses HABITAT sehen neuerdings richtig schick aus. Die Wände erstrahlen in hellen, gut aufeinander abgestimmten Grau- und Rosé-Tönen. Es sieht aus, als ob hier kürzlich eine Malerfirma Hand angelegt hätte. Dem ist aber nicht so: Es waren die Kinder und Jugendlichen höchstpersönlich, die ihr Reich frisch gestrichen haben.

„Wir wollen, dass man sich hier wohlfühlt“, sagt Thomas Eckel, Teamleiter in der Einrichtung der Diakonie-Tochter Heimverbund Leipziger Land gemeinnützige GmbH. Dazu gehöre ein freundliches, einladendes Ambiente, das Wärme ausstrahlt. Natürlich hätte man auch einfach Profis beauftragen können, aber die Erzieherinnen und Erzieher dachten sich: Das können wir selbst. Gemeinsam mit den jungen Bewohnerinnen und Bewohnern stemmten sie das Verschönerungsprojekt von der Planung bis zum letzten Pinselstrich.

Sie studierten Farbpaletten, besorgten Utensilien, rückten Möbel, klebten Flächen ab, grundierten, tünchten und putzten. Fast eine ganze Woche lang waren sie damit beschäftigt. „Die Jugendlichen haben gut durchgehalten, fleißig und ordentlich gearbeitet“, lobt Thomas Eckel. Selbst das geliebte Handy hatte Sendepause.

Hintergrund für die Maleraktion ist eine Umstrukturierung im Haus. Die 2. Etage war früher in erster Linie Mutter-Kind-Bereich und entsprechend bunt gestaltet, jetzt ist sie den Jugendlichen vorbehalten. In den neu gestalteten Räumen fühlen sie sich richtig wohl. „Es ist schön geworden und wir sind stolz drauf“, sagt Nele, der das Malern richtig Spaß gemacht habe.

Das Ergebnis könne sich sehen lassen, findet auch Thomas Eckel. Um den Einsatz seines Teams und der Jugendlichen zu würdigen, hatte er zum Dankeschön-Kaffeetrinken eingeladen. Dabei lobte er nicht nur deren Einsatz mit Pinsel und Farbe, sondern auch das Engagement während der Coronavirus-Pandemie und für entspannte, schöne Ferien. Zu deren Highlights gehörten eine Ferienfahrt auf die Insel Usedom, Ausflüge, Reiten und vieles andere mehr.

Jugendliche mit Pinsel und Malerrolle vor gestrichener Wand